Home

Pflanz- & Pflegetipps

Linktipps

Pflanztipps & Pflegehinweise: Aloe - (Aloe)

Die Aloen sind hauptsächlich beheimatet in Afrika und Madagaskar und in den arabischen Ländern. Es gibt etwa 250 bis 300 Arten. Sie haben meist dickfleischige Blätter und wachsen baum- oder strauchartig. Alle Arten sind immergrün.

Zur Zeit wieder in Mode gebracht wird die Aloe vera, die man auch als Medizinpflanze, Erste Hilfe Pflanze und als Wunderpflanze bezeichnet. Ihr eingedickter Saft wird in der Medizin verwendet zur Behandlung von Wunden. Auch in der Homöopathie und in Körperpflegemitteln findet der Saft seine Verwendung. Und schon Kleopatra soll die Aloe zu kosmetischen Zwecken benutzt haben. Ihr könnt das ja auch mal ausprobieren. Es werden dünne Scheiben vom Blatt abgeschnitten und z.B. auf das Gesicht gelegt. Ihr könnt aber auch ein Stück abschneiden und essen. Die grüne "Haut" müsst Ihr vorher abschälen.

Die Aloe vera kann bis zu 60 cm hoch werden. Die Rosette besteht aus dicken, aber schmalen, lanzettlichen Blättern. Sie sind graugrün und haben am Rand kurze weißliche Stacheln. Im Sommer bekommen ältere Exemplare einen bis zu 1 m hohen Trieb, an dem kleine gelbe bis orangefarbene Blüten sitzen.

Die Pflanze wird bei uns als Zimmerpflanze gehalten, kann aber im Sommer im Freien stehen. Sie verträgt volle Sonne und auch Halbschatten. Bei großer Hitze braucht sie dann natürlich sehr viel Wasser. Im Normalfall wird sie eher etwas trocken gehalten. Wenn Ihr sie düngt (von März bis August im Abstand von 2 Wochen), müsst Ihr darauf achten, dass die Erde vorher gewässert wird. Wenn die Pflanze Dünger bekommt wenn die Erde trocken ist, verbrennen die Wurzeln und sie kann eingehen.

Eine weitere, schon lange als Zimmerpflanze kultivierte Art, ist die Aloe variegata. Sie wurde etwa um 1700 von Südafrika nach Europa gebracht. Man nennt sie wegen der auffälligen streifenförmigen Blattzeichnung auch Tiger-Aloe. Im Frühjahr bilden sich an einem dünnen Stängel kleine rosa- bis orangefarbene Blüten.

Die Aloe saponaria kommt aus Südafrika. Das Wort saponaria ist lateinisch und bedeutet seifig, d.h. der Saft kann zusammen mit Wasser als "Seife" verwendet werden. Die Pflanze hat grüne, etwas gefleckte Blätter. Blüten bekommt sie erst, wenn sie schon ziemlich alt ist. Dann bildet sich im Frühjahr ein hoher Blütenstand mit rötlichgelben trichterförmigen Blüten. Sie ist oder war wahrscheinlich die am häufigsten anzutreffende Aloe.

Die Vermehrung erfolgt durch Kindel, die sich an der Pflanze bilden