Home

Pflanz- & Pflegetipps

Linktipps

Pflanztipps & Pflegehinweise: Bogenhanf - (Sansevieria)

Der Bogenhanf ist eine sehr anspruchlose Pflanze, die ursprünglich aus Afrika kommt und von der es etwa 60 verschiedene Arten gibt. Dort, im afrikanischen Gebiet, werden die Pflanzen auf großen Flächen angebaut, um Bastfasern zu gewinnen.

Die Sanseviere wurde von einem schwedischen Botaniker entdeckt und nach dem Fürst von Sanseviero (der soll von 1710 - 1771 gelebt haben) benannt. Vielleicht kannten sie sich ja persönlich.

Bei uns wird der Bogenhanf als Zimmerpflanze kultiviert. Sie wird auch als Büropflanze bezeichnet (was ich etwas abwertend finde), weil sie total anspruchslos ist und längere Zeit ohne Pflege auskommt. Zu Omas Zeiten war sie eine beliebte Pflanze, die in vielen Wohnungen gepflegt wurde. Sie verschwand dann aber lange aus den Blumenfenstern und kommt jetzt erst wieder in Mode.

Die am häufigsten gezüchteten Sansevierien sind, glaube ich, die S. trifasciata Laurentii mit den gelben Streifen an den Blatträndern und die S. trifasxiata, die einfache grüne. Außerdem gibt es noch die S. trifasciata Hahnii, deren Blätter kürzer und breiter sind und auch keinen gelben Streifen haben; die mit den gelben Streifen wird unter der Bezeichnung S. superba vertrieben. Die S. trifasciata wird auch als "Schwiegermutterzunge" bezeichnet. Manche Schwiegermütter haben vielleicht eine spitze Zunge. Blüten werden bei Sansevierien, die als Zimmerpflanze gezogen werden, nur selten ausgebildet.

Alle Arten sind sehr pflegeleicht. Man muss nur darauf achten, dass die Pflanzen nicht in praller Sonne stehen, weil die Blätter ausbleichen und "ungepflegt" aussehen und dass die Erde nicht zu nass ist.

Die Vermehrung erfolgt durch Teilung im Frühjahr oder Sommer. Man kann auch ein Blatt der Pflanze in Stücke schneiden und diese eintopfen. Dabei erhält man allerdings keine Pflanzen mit gelben Streifen, sondern nur einfache grüne.