Home

Pflanz- & Pflegetipps

Linktipps

Pflanztipps & Pflegehinweise: Ginster - (Genista)

Von dieser Gattung gibt es etwa 100 Arten, die in Europa, Nordafrika und Westasien verbreitet sind. Sie wachsen als Sträucher oder Halbsträucher, teilweise mit dornigen Zweigen. Sie vertragen volle Sonne und auch längere Trockenheit.

Genista hispanica - kommt aus Norditalien und Spanien. Er wird nur ca. 30 cm hoch, geht dafür aber etwas in die Breite. Die Blüten sind gelb. Blütezeit ist Juni/Juli.

Genista lydia - kommt vom Balkan. Er wird ca. 50 cm hoch und sehr breit, ca. 1,50 m. Die Blüten sind gelb. Blütezeit ist Mai/Juni.

Genista pilosa - dies ist unser heimischer Sandginster, der ca. 30 - 40 cm hoch wird und überwiegend auf trockenen Heideflächen wächst. Die Blütenfarbe ist goldgelb. Blütezeit ist von Mai bis Juli.

Genista radiata - er hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet. Die Pflanzen können ca. 80 cm hoch werden und bedecken im Laufe der Jahre größere Flächen. Die Blütenfarbe ist gelb. Blütezeit ist vom späten Frühjahr bis in den Juni hinein.

Genista sagittalis - wird als Zwergginster oder auch Flügelginster bezeichnet. Er kommt aus Italien und Südosteuropa und wird nur ca. 30 cm hoch. Die Triebe haben nur wenige Blätter, dafür aber Flügelleisten an zwei Seiten. Die Blüten sind leuchtendgelb bis goldgelb. Die Blütezeit fällt in den Sommer.

Genista tinctoria - wird als Färberginster bezeichnet. Er kommt aus Europa und Westasien und wächst hauptsächlich auf Weiden, auf Ödland, in Niederungen und teilweise auch in mittleren Gebirgslagen. Er wird ca. 80 - 100 cm hoch, manchmal sogar noch höher. Die Blütenfarbe ist leuchtendgelb. Blütezeit ist Juni/Juli. Von diesem Ginster gibt es eine flachwachsende Sorte "Plena", die dunkelgelbe, gefüllte Blüten trägt.

Die Vermehrung erfolgt teilweise durch Aussaat und bei einigen Arten nur aus Stecklingen, die im Sommer unter Glas oder Folie gesetzt werden.

Den Standort des Ginsters muss man sorgfältig aussuchen, weil er schon in jüngeren Jahren nicht mehr oder nur schlecht umzupflanzen ist. Die Wurzeln sind sehr empfindlich.