Home

Pflanz- & Pflegetipps

Linktipps

Pflanztipps & Pflegehinweise: Habichtskraut - (Hieracium)

Das Habichtskraut ist sehr stark verbreitet. Es ist beheimatet in Europa und in Amerika.
Der Name Hieracium kommt aus dem Griechischen, ist abgeleitet von hierax und bedeutet Habicht oder auch Falke. Einer Sage nach soll der Milchsaft der Pflanze die Sehschärfe des Habichts stärken.

Die Pflanzengattung ist sehr umfangsreich und besteht aus mehreren hundert Arten. Die Angaben reichen von 250 bis 400. Es soll schwierig sein, die vielen verschiedenen Arten einer Gattung zuzuordnen.

Habichtskraut entwickelt behaarte Blätter, die zu einer Rosette zusammenstehen. Sie können, je nach Sorte, länglich oder rundlich sein, haben einen glatten oder gezähnten Rand und werden ca. 8 - 10 cm hoch.

Die Blüten, die einer Löwenzahnblüte ähnlich sehen, stehen einzeln oder zu mehreren an einem dünnen Stiel, der bis zu ca. 40 cm hoch werden kann. Die Blütenfarben variieren von gelb über orange bis hin zu Rottönen.

Der Standort sollte sonnig oder halbschattig sein. An den Boden werden keine besonderen Ansprüche gestellt.

Die Pflanzen eignen sich als Wegbegrenzung, als Bodendecker, für den Wildgarten, für das normale Staudenbeet und auch für den Steingarten.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat im Frühjahr oder Teilung im Frühjahr und Herbst. Manche Arten lassen sich nur durch Teilung vermehren.

H. aurantiacum sollte man etwas im Auge behalten und die abgeblühten Stängel entfernen, weil sie sich die Pflanze sonst schnell breit macht.