Home

Pflanz- & Pflegetipps

Linktipps

Pflanztipps & Pflegehinweise: Katzenminze - (Nepeta)

Die Gattung besteht aus über 200 Arten und gehört zu den Lippenblütengewächsen. Darunter sind viele Gebirgspflanzen, die in der gemäßigten Zone Europas vorkommen, andere wiederum wachsen in Nord- und Südafrika.

Die in unseren Gärten vorkommenden Pflanzen sind überwiegend durch Züchtungen entstanden.

Die Pflanzen brauchen einen sonnigen Standort und durchlässigen Boden.

Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat oder Teilung oder Stecklinge. Einige Arten lassen sich nur durch Teilung vermehren.

Nepeta cataris, die europäische Katzenminze, ist völlig winterhart. Sie hat an aufrechten Trieben, die bis zu 1 m lang werden können, grau-grüne Blätter. Die kleinen weißen Blüten erscheinen vom Frühsommer bis in den Herbst hinein.

Die Pflanze soll auf Katzen eine anziehende Wirkung haben, und wir können uns aus den Blättern einen Tee bereiten, der eine entspannende Wirkung haben soll. Auch in der Medizin findet die Pflanze ihre Anwendung.

Nepeta racemosa kommt am häufigsten in unseren Gärten vor. Sie ist besser bekannt unter dem Namen N. mussinii und kommt aus Kleinasien und dem Kaukasus. Die Pflanze wird ca. 30 - 40 cm hoch. Die Blätter sind graugrün und stark behaart.

Die violettblauen Blüten mit dunklen Punkten blühen ab Juni und bleiben lange erhalten. Die ganze Pflanze duftet sehr aromatisch.

Nepeta x faassenii ist eine Kreuzung aus 2 anderen Sorten. Sie ist auch als Blauminze bekannt. Die Pflanze wird ca. 40 cm hoch und duftet sehr aromatisch. Die Blätter sind graugrün und ebenfalls behaart.
Die kleinen Blüten, die von Mai bis September erscheinen, sind lila-blau. Die Vermehrung kann bei dieser Art nur durch Teilung erfolgen.