Home

Pflanz- & Pflegetipps

Linktipps

Pflanztipps & Pflegehinweise: Sonnenhut - (Rudbeckia)

Die Pflanzen erhielten den Namen Rudbeckia zu Ehren des schwedischen Botanikers Olaf Rudbeck.

Es gibt einjährige und ausdauernde Kräuter und mehrjährige Stauden. Sie werden zwischen 50 cm und 3 m hoch. Die meisten Pflanzen blühen in Gelbtönen.

Kurz erwähnen als einjährige Arten möchte ich hier R. hirta. Sie wird auch als rauher oder rauhaariger Sonnenhut bezeichnet, ist weitverbreitet und tritt stellenweise unkrautartig auf. Dann gibt es als einjährige Pflanze noch die R. pulcherrima.

Die mehrjährigen Arten sind winterhart; einige davon sind anfällig für Blattläuse.

Ich habe hier einige mehrjährige Arten für Euch zusammengestellt:

Rudbeckia fulgida - wird ca. 1 m hoch. Die Triebe der Pflanze mit den leicht behaarten Blättern wachsen verzweigt. Die Blüten sind leicht-orangegelb und haben eine dunkelbraune Mitte.

Rudbeckia laciniata - wird auch als schlitzblättriger Sonnenhut bezeichnet. Sie kann 2 - 3 m hoch werden. Die Blütenfarbe ist gelb. Hier ist die Sorte "Goldball" weit verbreitet. Sie blüht von Ende Juli bis in den September hinein mit gefüllten goldgelben Blüten. Die "Goldquelle" wird nur ca. 80 cm hoch. Die Blüten sind ebenfalls goldgelb und gefüllt. Blütezeit ist hier ab August bis in den Oktober hinein.

Rudbeckia nitida - wird ca.1,20 cm hoch. Die Pflanzenstängel sind nur im oberen Bereich verzweigt. Die Blätter sind hellgrün. Hier gibt es z.B. die Sorten "Goldschirm" und Herbstsonne". Beide werden ca. 2 m hoch, haben ungefüllte, gelbe Blüten mit einer gelbgrünen, kegelförmigen Mitte. Die Sorte "Herbstsonne" soll zu den besten Herbststauden gehören. Sie wird ca. 2 m hoch und wird auch als Fallschim-Rudbeckie bezeichnet. Blütezeit ist August bis September.

Rudbeckia purpurea - findet Ihr unter Echinacea.

Der Standort kann sonnig oder halbschattig sein. Die Pflanzen brauchen frischen, nicht zu trockenen Boden.

Die Pflanzen eigenen sich als Solitärstaude und als Schnittblume.

Die Vermehrung durch Aussaat und Teilung im Frühjahr.